Kinder aus der Vorschulgruppe des städtischen Kindergartens ziehen feierlich den Mittelgang der Abteikirche hinauf, vorweg der Stern, der später inmitten der Nacht erwacht, dann Maria in blauem Samt und Josef mit ehrwürdigem Hut. Die Hirten folgen und dann die lichte Schar der Engel. Maria und Josef setzen sich zum Kinde im Stall, die Hirten legen sich schlafen auf dem Felde.

Geweihte Frauen
Bildrechte Nelli Baumann

      Im nun schon traditionellen ökumenischen Gottesdienst zum Allerheiligenvorabend und Reformationstag wurden wieder besonders die konfessionsverbindenden Ehepaare begrüßt. Das Thema des Gottes-dienstes war in diesem Jahr der Wunsch vieler Menschen, dass Frauen auch in der röm.-kath. Kirche Pfarrerinnen werden können.

Am Freitagmittag, Handwerkerfeierabend, hatte der Kirchenvorstand der evang. Kirchengemeinde Amorbach mit seiner Vertrauensfrau, Fürstin zu Leiningen, mit Sabine Eck, Martina Krause, Irmgard Rippberger, Harald Schmitt und Dorothea Schmitt den Tisch bereitet für die Dachdecker der Firma Klemens Ott, den Maurermeister Thomas Bischof, den Kanalmeister der Firma Geider und den Senior der Gartenbaufirma Wörner.

Im Rahmen eines Kantatengottesdienstes erklang am Sonntag, dem 1. August in der ehemaligen Abteikirche zu Amorbach die Kantate von Johann Sebastian Bach „Aus der Tiefe rufe ich Herr zu dir“ (BWV 131).

Pfarrer Dr. Hansjörg Schiemann hielt die Predigt und stellte einen aktuellen Bezug des Kantatentextes zur Flutkatastrophe und ganz allgemein den Erfahrungen menschlichen Leides her.

Man muss schon ganz klar wissen, dass die Wege des Herrn unergründlich, aber sehr weise sind, um das zu glauben: erst beschließt die evangelische Kirchengemeinde, das Dach des Gemeindezentrums neu zu decken. Dann fragt der Bürgermeister, ob die Stadt das ganze Gemeindezentrum haben könnte.

Die Jugendwohngruppe der Hobbits aus Schneeberg sind die Passagiere der Arche Noah. Leila ist ein Schmetterling, der nicht zu den anderen Tieren auf die Arche möchte. Gepard und Leopard haben auch ihre Befürchtungen, der Nasenaffe vermisst Klettermöglichkeiten und das Kalb wird auf der Arche erst geboren und staunt am Ende, wie die Welt ohne Wasser ist. Noah und zwei seiner Schwiegertöchter erleben die Rettung der Menschheit am eignen Leibe.