Orgelmusik in der Abteikirche

Alexander Huhn an der Stumm- Orgel

 

Orgelmusikprogramm in den Sonntagsgottesdiensten um 10 Uhr im Oktober 2019

 

 

 

 

13.10.

Johann Sebastian Bach:

Passacaglia c-Moll BWV 582

Wer nur den lieben Gott lässt walten BWV 647

Fuge c-Moll BWV 582

 

20.10.

Violetta Hellwig, Sopran

Schola der Abteikirche

Johann Sebastian Bach:

Sinfonia aus der Ratswahlkantate BWV 29 (Transkr. M. Dupré)

Kantate „Schmücke dich, o liebe Seele“ BWV 180

Rezitativ und Arie: Wie teuer sind des heilgen Mahles Gaben

Arie: Lebens Sonne, Licht der Sinnen

Choral: Jesu, wahres Brot des Lebens

Charles-Marie Widor: 5. Orgelsymphonie f-Moll op. 42,1

Toccata

 

27.10.

Bläserkreis Odengau und Alexander Huhn an der Orgel

 

Traugott Fünfgeld: Eröffnung Nr. 1 für Orgel und Bläser

 

Michael Schütz: Sarabande

 

Louis Vierne: Toccata aus Pièces de Fantaisie op. 53

 

 

 

 

      Kirchenmusik in der Abteikirche

 

 

Im Folgenden soll die Kirchenmusik in der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Amorbach kurz vorgestellt werden. Im Zentrum steht dabei die schöne Orgel der Gebrüder Stumm aus dem Jahr 1782, die von Frühjahr bis Herbst zu hören ist, wenn die Gottesdienste der Gemeinde in der Abteikirche stattfinden. Viele Mitglieder der Kirchengemeinde lieben die Musik von Johann Sebastian Bach sehr. Dadurch entstand in diesem Sommer die Idee, das Orgelgesamtwerk von Bach in den Sonntagsgottesdiensten aufzuführen. Bisher waren bereits einige große Werke, zwei Triosonaten, zwei Konzerte nach Vivaldi und einige Choralvorspiele zu hören.

Im 19. und 20. Jahrhundert wurde die Orgel der Abteikirche von der Firma Steinmeyer mehrfach umgebaut. Weil auch diese Umbauten wertvoll waren, entschloss man sich bei der Restaurierung 1982, sie zu integrieren und die Orgel von drei auf vier Manuale zu erweitern. Dadurch entstand ein sehr vielseitiges, interessantes und schönes Instrument, auf dem sich die Orgelmusik verschiedener Epochen gut spielen lässt. In den Gottesdiensten erklingen deshalb auch Komponisten der französischen Symphonik, wie Widor oder Vierne, sowie Improvisationen in verschiedenen Stilrichtungen.

Neben der Orgelmusik gibt es in der Gemeinde auch eine Schola. Sie probt immer außer in der Ferienzeit freitags um 18 Uhr im Gemeindezentrum. Bei verschiedenen Anlässen singt sie auch im Gottesdienst. Die Gottesdienste „Wort und Wein“ finden immer am ersten Sonntag des Monats statt und werden von wechselnden Gruppen musikalisch gestaltet.

Es gibt also eine sehr lebendige und vielseitige Kirchenmusik in der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde in Amorbach.           A. Huhn