Wort und Wein im Zelt der Begegnung

 

                                                                     

 Wort & Wein „Im Zelt der Begegnung“

 

In diesem Monat ging es bei unserem besonderen Gottesdienst um Gottesbegegnung. Wo spüren wir das Heilige, wo erleben wir den Höchsten. Die Israeliten haben während ihrer Wanderung durch die Wüste ein Zelt vor das Lager gestellt, dort hinein hat sich Mose begeben um mit Gott zu sprechen. Währenddessen standen im Lager alle Menschen vor den Zelten und schauten andächtig in die Richtung, in der das Gotteszelt aufgestellt war. Das Gotteszelt wurde später Stiftshütte oder Bundeslade genannt, es wurde zum Ort des Allerheiligsten.

Nach einer Einstimmung auf das Thema und einer Zeit der Besinnung, in der jede und jeder seinen Gotteserfahrungen hinterherspürte, bildeten sich 8 Zelte der Begegnung. Es waren die Seitenaltäre der Abteikirche, und die Gottesdienstbesucher schrieben dort ihre Erfahrungen mit dem Heiligen auf. Die wurden später vom Hauptaltar aus feierlich verlesen, untermalt von Musik der Band „Terikto“. Es waren bewegende und intensive Situationen, die da geschildert waren. Auch war das Erleben der Kirche durch Einbeziehung des ganzen Raumes eine neue Erfahrung.                                                                    MSPlm