Familiengottesdienst mit den Hobbits und mit der Einsegnung der neuen Mesnerin

Mache dich auf und werde Licht Santex NEU Konfetti Musiknoten, schwarz, 20 g

 

Die Jugendwohngruppe der Diakonie aus Schneeberg mit ihrem Erzieher Daniel Hench spielte der Kirchengemeinde vor, was ein mutiger Aufbruch ist. Denn am 2. Adventssonntag müssten die drei Weisen aus dem Morgenland aufgebrochen sein, um am 6. Januar in Bethlehem anzukommen. Sie mussten sich aus ihrem Alltagstrott lösen und die Entscheidung treffen, den Zeichen der Zeit zu folgen. Daran sollte man sich ein Beispiel fürs eigene Leben nehmen, resümierte die Pfarrerin, und sie hatte auch gleich ein Beispiel für jemanden, der sich ein Beispiel genommen hat. Die neue Mesnerin, Nelli Baumann nämlich, ließ sich nicht lange bitten, als sie von der Fürstin und der Pfarrerin gefragt wurde, ob sie die Kirchengemeinde unterstützen würde. „Ja gerne“ war ihre klare Antwort. Gottes Segen und die Unterstützung der Gemeinde bei ihrer Aufgabe bekam sie zugesprochen, und von den Kindern, samt ihren 3 eigenen, bekam sie ein Segenslied zugesungen.

Irmgard Rippberger vom Kirchenvorstand überreichte ihr Blumen und auch Frau Hammann, die sie weiter unterstützen wird. Die frühere Mesnerin, Ruth Wolf, erzählte, dass sie in der gleichen Lebenssituation wie Frau Baumann, mit kleinen Kindern, diesen Dienst begonnen hat und dann 30 Jahre lang ausgeübt hat. Noch heute ist es ihr eine Wohltat, im Raum der Kirche Kraft zu schöpfen.                                                                                                    MSPlm